VdS – Häufig gestellte Fragen

Die VdS Schadensverhütung GmbH mit Sitz in Köln ist von der Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) nach DIN EN ISO/IEC 17025 für die Prüfung von Produkten und nach DIN EN ISO/IEC 17065 für die Zertifizierung von Produkten akkreditiert. Zu unterscheiden ist unter anderem zwischen dem VdS-Anerkennungsverfahren (VdS-Anerkennung von Produkten nach gültigen VdS-Richtlinien, nationalen und internationalen Normen und individuellen Prüfvereinbarungen, VdS 2344:2014-07 (8) Ziff. 1.2) und dem Zertifizierungsverfahren nach europäischen Normen (EN) und internationalen Normen (ISO/IEC) (VdS 2344:2014-07 (8) Ziff. 1.4). Eine Zertifizierung nach europäischen EN-Normen kann in Deutschland auch durch andere akkreditierte Stellen vorgenommen werden. Der VdS weist darauf hin, dass eine EN/ISO/IEC-Zertifizierung von Produkten nicht die VdS-Anerkennung ersetzt ( VdS 2344:2014-07 (8) Ziff. 1.4), die Anforderungen an VdS-anerkannte Einbruchmeldeanlagen aber den Normen DIN EN 50131-1 sowie DIN VDE 0833-1 und DIN VDE 0833-3 entsprechen (VdS 2227:2016-03 (4) Ziff. 4.2). Eine fehlende VdS-Anerkennung lässt daher keine Rückschlüsse darauf zu, ob ein Produkt den strengen europarechtlichen Vorschriften entspricht. Unser Alarmsystem entspricht zwingenden EU-Normen Um eine VdS-Anerkennung zu erreichen, muss sich ein Hersteller einem aufwendigen und kostenintensiven Prüfungsverfahren stellen, dessen zusätzlichen Kosten sich natürlich im Verkaufspreis des Alarmsystems widerspiegeln.

Eine VdS-anerkannte Alarmanlage brauchen Sie, wenn diese von Ihrer Versicherung explizit vorgeschrieben wird oder Ihnen dies wegen Einbrüchen in der Vergangenheit von der Versicherung zur Auflage gemacht wird. Dies betrifft insbesondere Banken, Juweliere, Waffenhändler und Betriebe mit sehr hohem Einbruchrisiko. Alle anderen Branchen und Privathaushalte, die bereits Versicherungsschutz haben oder bei denen die Versicherungsbedingungen hierzu keine Vorschriften enthalten, benötigen nicht zwingend eine VdS Anlage. Aber auch, wenn Ihre Versicherung Ihnen den Einbau einer VdS Anlage vorschreibt, kann man unter Umständen durch Verhandlungen mit der Versicherung erreichen, dass auf dieses Erfordernis verzichtet wird und somit leicht mehrere Tausend Euro sparen.

Wichtig ist, dass bei einer VdS anerkannten Alarmanlage nicht nur die Komponenten mit dem Prüfsiegel versehen sind, sondern auch das Konzept mit der Projektierung den Richtlinien des VdS genügen muss, was für den Kunden mit zusätzlichen Auflagen und Kosten verbunden sein kann. Hierzu können zum Beispiel die Pflicht zur Aufschaltung auf eine VdS anerkannte Notrufzentrale sowie regelmäßige sehr kurze kostenpflichtige Wartungsintervalle von der Versicherung gefordert werden. Da die Mehrkosten im Privatbereich und in einfachen Gewerbebetrieben in keinem Verhältnis zu den gewährten Rabatten der Versicherer stehen, kann dort in der Regel von der Installation eines VdS anerkannten Alarmsystems abgesehen werden. Nur dann, wenn es durch eine Auflage vom Versicherer gefordert wird und sich kein anderer Versicherer findet, müssen Sie die Installation einer VdS anerkannten Anlage vornehmen lassen.

Der mit beträchtlichen Kosten und Nebenkosten einhergehende Einbau und Betrieb von VdS anerkannten Alarmanlagen macht vor allem für Unternehmen aus Industrie und Gewerbe mit außerordentlich hohem Einbruchs- und Schadensrisiko Sinn. Diese mit Betriebsrisiken behafteten Unternehmen zahlen in der Regel nicht unerhebliche Versicherungsbeträge an den Sachversicherer ihrer Wahl. Ist die im Unternehmen eingesetzte Alarmanlage vom VdS anerkannt und von einem VdS anerkannten Installationsbetrieb eingebaut und gewartet, so gewährt der Sachversicherer in der Regel erhebliche Nachlässe im zweistelligen Prozentbereich auf die vom Versicherten zu leistenden Versicherungsbeiträge. Aber auch die im Falle eines Schadens entstehenden Sachschäden sind von der Versicherung auf höherem Niveau abgesichert. Für Privatpersonen mit Sicherheitsbedarf für ihr heimisches Umfeld gelten diese Kriterien normalerweise nicht in dem hier aufgezeigten Umfang. Damit wird der Sinn der VdS-Anerkennung für diese Zielgruppe eher zur finanziellen Belastungsprobe als zu einem sicherheitsrelevanten Alleinstellungsmerkmal.

Kaufen Sie noch bevor ein Einbruch bzw. ein Einbruchversuch stattgefunden hat eine zuverlässige und kostengünstige Alarmanlage wie das BLOCKALARM Alarmsystem. Dieses Alarmsystem reduziert Ihr Einbruchrisiko erheblich und kann verhindern, dass Ihr Haus/Wohnung oder Gewerbebetrieb von Einbrechern heimgesucht wird. Durch die telefonische Alarmierung an eine Notrufzentrale oder an Nachbarn bzw. Bekannte kann eine rechtzeitige Alarmverfolgung durch hilfeleistende Personen oder die Polizei eingeleitet werden, damit den Tätern keine Zeit zur Vollendung Ihrer Tat bleibt. Da eine VdS anerkannte Einbruchmeldeanlage auch nicht mehr kann, als den Alarm zu melden, verhindern Sie mit dem BLOCKALARM Alarmsystem in der Regel schon im Vorfeld, dass es zu einem hohen Schadensereignis kommt, welches dann zu einer eventuellen Kündigung von Seiten Ihres Versicherers und zu einer Versicherungsauflage mit einem VdS anerkannten Alarmsystem führt.

Ein Alarmsystem sollte mindestens die Anforderungen der DIN EN 50131-1 Norm Grad 2 erfüllen. Unsere Alarmzentrale BLOCKALARM Exklusiv erfüllt diese Voraussetzung.